Dienstag, 24. April 2018

Dreiländerpunkt - Vaalser Berg - für Passknacker "bezwungen"

23.04.2018

Blick vom Vaalserberg in Richtung Gemmenich und Plombières

Ich muss unbedingt was machen, damit ich vom letzten Platz der Passknacker-Rangliste runterkomme. Eine schöne Runde durch Belgien und die Eifel ist schon geplant - hey - da hole ich mir gleich elf tolle Ziele.
Zwei sind es dann heute leider "nur" geworden - in meiner Lieblingsregion im Grenzgebiet D/B/NL.

Der erste Nachweis ist der "Vaalserberg", der Dreiländerpunkt im Dreieck Deutschland - Belgien - Niederlande.
In Aachen fährt man übergangslos nach Vaals in den Niederlanden. Von dort aus geht es dann in einigen Schwüngen den Vaalser Berg bis auf 322m ü. M. hinauf.

Rennradfahrer aus NL und Belgien - am Berg immer dabei

Aussichtsturm mit Restaurant auf der niederländischen Seite

Restauration De Bockrijder

Freizeitspaß im "Labyrinth Dreiländerpunkt"

Aussichtsturm auf der belgischen Seite

Grenzstein am Dreiländerpunkt

Am Dreiländerpunkt ist immer was los - jeder möchte mit ein, zwei Schritten zwischen den drei Ländern hin und her wechseln oder auf die Spitze des Grenzsteins klettern oder... Interessant mal zuzuschauen, was sich die Besucher für ihre Fotos so alles einfallen lassen.

Immer was los am Dreiländerpunkt auf dem Vaalserberg

Hier oben liegt dann auch noch, mit 322,4 Metern, der höchste Punkt des europäischen Teils der Niederlande. Und Serpentinen gibt es hier auch.

Die wohl einzigen Serpentinen der Niederlande - am Vaalserberg

Der zweite Nachweis, der Pas van Wolfhaag, liegt auf der anderen Seite in Gemmenich, an der grünen Grenze zwischen Belgien und den Niederlanden.

Pas van Wolfhaag

Drei Stunden war ich auf schönen, sonnigen 100 Kilometern unterwegs - mal sehen, wann es wieder mal passt.

Vom Letzten Platz der Rangliste bin ich jetzt auf Platz 153 von 167 geklettert - noch ganz schön viel Luft nach oben.

Viel Spaß und tolle Touren
wünscht HerBert


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen