Mittwoch, 1. November 2017

Indian Summer 2017

Goldener Oktober im Grenzgebiet Eifel – Ost Belgien
14.10.2017




Hallo Gefährten, noch könnte es gut helfen, für unsere „Indian Summer-Tour“ die Daumen zu drücken - Das Wetter muss ja auch mal wieder besser werden ;-)
Tourausschreibung - eine Woche vorher

Thomas – als WetterGuide zuständig für unser Tourwetter – hätte es dann doch nicht gleich so übertreiben müssen. Bis zum Tourtag verschwindet der schon so lange anhaltende Regen und die Temperaturen erreichen schönste Sommergrade. Da hilft nichts – das Winterfutter muss wieder heraus aus der Jacke.

Um 9:30 Uhr starten wir vom Parkplatz in Hückelhoven - Baal. Mit dabei sind Thomas & Birgit, Christine ohne Günter, der noch einen anderen Termin hat, Heike und Helmut und ThomasK.

Pastor-Bauer-Platz Hückelhoven-Baal

Rainer nehmen wir dann eine halbe Stunde später am McD in Aldenhoven auf. Ute musste leider absagen – ihre „Kleine“ steht noch in der Werkstatt und ist nicht rechtzeitig fertig geworden – Frauen ;-)

McD-Aldenhoven

Die Inde bei Weisweiler

Schevenhütte

Für 12 Uhr hat Birgit einen Tisch im Café zur Post in Einruhr reserviert – die Zeit bis dahin nutzen wir für eine schöne Eifel-Anfahrt.
  
Nideggen


Heimbach

Abtei Mariawald

Es geht über Strecken, die wir immer wieder gerne fahren und durch Orte, in denen wir immer wieder gerne sind.


Erwischt - bestimmt zu schnell

Schräglage

Nationalpark Eifel

Goldener Oktober

In ruhiger Fahrt genießen wir den tollen Anblick der bunt gefärbten Wälder unserer Rur-Eifel. Langerwehe, Schevenhütte, Kreuzau, Nideggen, Kloster Mariawald, Gemünd, Ordensburg Vogelsang und schließlich Einruhr.



Einruhr

Bei dem tollen Herbstwetter ist Einruhr natürlich gut besucht – ohne Vorbestellung bekämen wir heute im „Café zur Post“ keinen freien Platz mehr. Aber zum Glück gibt es ja einen für uns reservierten Sonnen-Tisch mit Panoramablick auf die Samstags-Ausflügler.


Und zur freudigen Überraschung schlagen auch noch Ute & Gunter an unserem Tisch auf – sie haben sich noch kurzfristig für eine Dosenfahrt durch die Eifel entschieden :-)


Die Speisekarte im Café zur Post kennen wir mittlerweile auswendig - so oft sind wir auf unseren Touren schon hier gewesen. Ob eine Eifler Forelle im Speckmantel, ein Jägerschnitzel oder ein Bauernsalat – alles wird frisch zubereitet, schmeckt hervorragend und wird von freundlichen Mitarbeitern serviert.


Nach zwei angenehmen Stunden mit Essen, Trinken und schöner Unterhaltung steigen wir wieder auf die Bikes – Ute und Gunter ins Auto – und weiter geht die Fahrt durch die herbstliche Eifel.



Café zur Post

Einruhr

Dedenborn


Dedenborn, Hammer, Rohren – in Kalterherberg sind schon die Schnee-Pfähle aufgestellt.

Rur-Eifel



Schnee-Pfähle

Kalterherberg

Mützenich

Nach Kloster Reichenstein geht es auf belgisches Gebiet durch das Hohe Venn.

Schmuggler an der - Grünen Grenze

Hohes Venn

Moorlandschaft


Bis zum "Haus-Ternell" ist die Straße schon mit einer neuen Asphaltdecke versehen – danach ist es immer noch die alte Beton-Platten-Piste, die uns und unsere Bikes mächtig durchrütteln :-[

Haus Ternell

Rüttelstrecke

Da ist man schon froh, wenn in der Ferne der Eupener Kreisverkehr mit dem Abzweig zur "Wesertalsperre" zu auftaucht. Eine schöne Auffahrt führt hinauf zur Staumauer, über diese auf die andere Seite und dann hoch zum großen Parkplatz.

Kreisverkehr Eupen

Staumauer Wesertalsperre



Bevor wir diesen ganz erreicht haben biegen wir nach rechts zwischen die Absperr-Pfähle ab und sind gleich darauf auf dem kleinen Parkplatz- extra für Biker :-)

Kletterturm

Bikes only



Einmal ums Gebäude herum – und schon haben wir den tollsten Panoramablick auf die "Weser-Talsperre".



Weiches Wasser

Eigentlich wird hier ja die Vestre aufgestaut, aber in Ost-Belgien spricht man deutsch und so heißt der Fluss eben Weser.
Die Terrasse der Wesertalsperre ist ein beliebtes Ausflugsziel der Lütticher Bewohner und immer gut besucht. Es ist aber auch immer wieder toll, hier oben bei Kaffee und Kuchen zu sitzen und die Landschaft und die Leute zu beobachten. Belgien - kaum eine Stunde von uns entfernt – ist eine andere Welt.



Fehlt noch ein „Lieblingsplatz“ auf unserer Tour – Kornelimünster.
Dazu geht es wieder hinunter von der Staumauer und über den Schönefelderweg und die Vennstraße nach Petergensfeld. 

Aufsteigen I

Aufsteigen II

Aufsteigen III :-)



Vennenstraße - auch diese Strecke rüttelt uns mächtig durch, dafür genießen wir hier aber auch die pure Landschaft.

Schmugglerpfad



Petergensfeld

Noch ein Stück die Himmelsleiter von Rötgen hinunter in Richtung "Kornelimünster" – dann befinden wir uns auch schon auf dem wunderbaren Korneliusmarkt.

Die Himmelsleiter hinunter

Korneliusmarkt


Hier – an dieser Stelle – begann vor ca. dreieinhalb Jahren der WestwardBlog mit dem ersten Post - Mit der „Vestre“ nach Verviers
Dass es bis heute 137 Beiträge und fast 60.000 Seitenaufrufe werden sollten, hätte ich nie gedacht :-)

Die Schuhe des Eifelsteig Nr.1 - immer noch zu groß :-)

Schnell finden wir hier ein Café in der Sonne – wir trinken etwas - wir reden etwas – und schon ist auch diese schöne Zeit wieder verstrichen.




Schön war die Indian Summer Tour als Abschluss unserer Saison 2017.
Es hat wieder viel Spaß gemacht mit Euch unterwegs zu sein und tolle Landschaften - in diesem Jahr ganz besonders Schottland - auf den Sätteln unserer Motorräder zu erleben.

Tschüss

Im idyllischen Kornelimünster verabschieden wir uns voneinander in die Winterpause. Die Fahrt in den "Goldenen Oktober" war unsere letzte offizielle Team-Tour in diesem Jahr.


Machts gut – bis bald
HerBert :-)



Indian Summer 2017 - 220 km

Kommentare:

  1. Perfekt:-)
    Das war wirklich eine wunderschöne Tour, genau das richtige um uns in die Winterpause zu entlassen.
    Da können wir genügend Eindrücke mitnehmen um die lange Winterzeit zu überbrücken und zu hoffen dass du die Zeit nutzt um uns nächstes Jahr wieder mit traumhaften Touren zu verwöhnen 😉
    Aber so wie wir dich kennen sollte das kein Problem für dich darstellen.
    Vielen Dank für eine tolle Zeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Thomas, da wird uns schon was einfallen - zur Not machen wir aus allen Touren ein Revival :-)

      Löschen
  2. Eine tolle Saisonabschlusstour. Für lokale Verhältnisse ein schönes Farbenspiel zwischen Laub und blauem Himmel, wieder toll fotografisch dokumentiert. Im Schwarzwald ist nach dem letzten Sturm der Herbst schon fast vorbei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Termin für unsere Indian Summer Tour steht seit Dezember 16 - Glück muss man haben Sonja ;-)

      Löschen