Sonntag, 9. April 2017

"Schloss Rheydt"

März 2017 - Pfauen auf der Turnierwiese



Zum Glück gibt es bei schönem Wetter ja immer was zu besorgen - bei Polo & Louis.



Heute mal bei Polo in Jüchen für mein Topcase eine Universal-Innentasche gekauft. Bei der nächsten Rundreise kommt da meine Freizeitkleidung rein - immer schön griffbereit und sicher für alle Wetterlagen geschützt.



Danach zieht sich der Heimweg natürlich wieder mal enorm in die Länge – und so parke ich einige Zeit später auf dem Parkplatz von Schloss Rheydt.

Schon verwunderlich, wie viele Autos hier an einem normalen Werktag parken. Wie ich mit der Zeit feststelle wohl in erster Linie Hundebesitzer, die ihre Lieblinge ausführen.
Als ich vom Bike steige erschrecke ich mich heftig, als gleich neben mir ein heftiges Gebell losgeht.
Der Hund im Auto neben mir scheint sich über die Abwechslung zu freuen, denn sein Herrchen oder Frauchen hat ihn, bei einer leicht geöffneten Seitenscheibe, hier alleine zurückgelassen.
Während ich mir ein paar Kleinigkeiten aus meiner Verpflegungsbox gönne schaut er mir interessiert und mit einem gewissen Hundeblick zu - ich glaube er würde sich schon gerne die Landjäger Wurst mit mir teilen :-)



Dann folgt ein kurzer Fußweg und schon gehe ich durch den Torbogen in den Innenhof von Schloss Rheydt.



Rechts gibt es ein Cafe/Restaurant und links geht es durch einen weiteren Torbogen zum Herrenhaus mit der davorliegenden Turnierwiese.



Eigenartige Laute künden das Besondere an diesem Platz an.



Es sind die vielen majestätischen Pfauen, die hier mit großem Gehabe und Getue, auf und ab schreiten.



Und eitel, wie Pfauen nun mal so sind, schlagen sie ein Rad nach dem anderen, und zeigen dabei ihre wunderschönen Federn.



Einmal ums Schloss herum gelange ich in den Schlosspark und auf den Burgwall.



Von dort aus geht es zu den Kasematten.




Eine Treppe führt hinunter zu den einstigen Verteidigungsanlagen, die auch mit einigen der damaligen Waffen ausgestattet sind.


Grundriss Schloss Rheydt


Die Ausstellung ist überschaubar, aber gut gemacht.




Interessant, einen Eindruck der damaligen Verteidigungsanlagen zu bekommen.



Zurück in der Oberwelt genieße ich auf einer der Parkbänke noch einmal den schönen Blick auf das gut erhaltene Wasserschloss



"Schloss Rheydt" entstand zwischen 1558 und 1590 und ist das einzige vollständig erhaltene Renaissanceschloss am Niederrhein.



Dann geht es zurück zur "X".

Neben meinem Bike steht immer noch das kleine rote Auto mit dem einsamen Hund - nur jetzt klemmt hinter dem Scheibenwischer ein Amtliches Schreiben der Stadt Mönchengladbach mit dem Text: Sie haben eine Ordnungswidrigkeit begangen und bekommen in den nächsten Tagen einen Bußgeldbescheid zugestellt - Da scheint es doch gewisse Regeln beim Tierschutz zu geben.

Weiter fahre ich meine Runde um Mönchengladbach und wundere mich, wie viele Schlösser und herrschaftliche Häuser es hier gibt.




Beeindruckend ist Haus Horst - an Schloss Liedberg komme ich mit dem Bike nicht so recht ran.



Und auf Schloss Müllendonk residiert heute ein nobler Golfclub.




Noch mal bei Louis reingeschaut, dann geht es durch Neuwerk und Eiken, über die Bismarckstraße auf die Kaiser Friedrichhalle zu, am Bunten Garten vorbei und zum Alten Markt.



Durch den Borussenpark, den Hardter Wald und Wegberg geht es zurück nach Hause - zurück von Polo & Louis :-)


110km rund um MG


Viel Spaß & tolle Touren

wünscht HerBert ;-)


Kommentare:

  1. Das ist ja ein tolles Schloß! Den Namen habe ich schon mal gehört gehabt, aber genaueres und Bilder davon sehe ich jetzt erst bei Dir! Das muss ein wirklich schöner Tag gewesen sein!

    AntwortenLöschen
  2. Im Nachhinein sind manchmal die kleinen Erlebnisse etwas besonderes.

    AntwortenLöschen